Paysafecard: Auszahlungen möglich? – OnlineCasinosDeutschland.de

Mit einer Paysafecard bezahlt man buchstäblich auf eine der sichersten Varianten, die derzeit für digitale Zahlungsvorgänge im Internet verfügbar sind. Ob im Online-Shop, beim Online-Gaming oder auch -Gambling, bekannte wie gleichermaßen kleinere Händler, Plattformen oder Online-Casinos haben die Paysafecard unterdessen meist als Zahlungsoption für Kunden im Angebot. Die wenigsten aber wissen: Mit der Paysafecard sind unter bestimmten Voraussetzungen sogar Auszahlungen möglich.

Wann und warum sollte man Guthaben auf der Paysafecard auszahlen?

Es kann immer einmal vorkommen, dass man nicht das gesamte Guthaben auf einer Paysafecard benötigt oder aufbrauchen möchte. Das Gute ist, dass nicht genutztes Guthaben nach einer Zahlung weiterhin uneingeschränkt verfügbar ist.

Problematisch wird es allerdings nach Ablauf eines Jahres. Denn wurde nicht das gesamte Guthaben einer Paysafecard binnen zwölf Monaten aufgebraucht, fallen monatlich zwei Euro Gebühren an. Mit anderen Worten: Der verfügbare Restbetrag sinkt schrittweise alle 30 Tage. Spätestens also knapp nach einem Jahr ist eine Paysafecard-Auszahlung empfehlenswert.

Voraussetzungen für Auszahlungen mit Paysafecard

Wer gegen Bezahlung eine Paysafecard erworben hat, der hat prinzipiell das Recht, sich etwaiges Restguthaben vollständig auszuzahlen. Dafür sehen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Paysafecard aber einige Bedingungen vor:

Pro Paysafecard-Auszahlung wird eine Gebühr von jeweils 7,50 Euro fällig; somit sind Auszahlungen erst ab einem Mindestrestguthaben von 7,51 Euro möglich

Auszahlungen sind ausschließlich auf Girokonten einer deutschen Bank zulässig

Vor der Auszahlungsanweisung muss eine leserliche Kopie der PIN inklusive Seriennummer der jeweiligen Paysafecard eingereicht werden

Paysafecard hält sich im Einzelfall vor, eine Kopie eines amtlichen Lichtbildausweises des Zahlungsempfängers zu verlangen

Anleitung: Guthaben auf der Paysafecard auszahlen lassen

Es gibt zwei offizielle Wege, um eine Auszahlung des Restguthabens auf einer Paysafecard zu veranlassen.

Du schreibst eine E-Mail an info@paysafecard.com und übersendest idealerweise direkt die oben genannten Kopien gleich mit.

Du nutzt das eigens für Rückerstattungen bereitgestellte Formular „Antrag auf Rückerstattung“.

Wir empfehlen übrigens, ausnahmslos das Online-Formular zu verwenden, da Auszahlungswünsche auf diesem Wege nach eigener Erfahrung etwas zügiger abgewickelt werden und auf diese Weise sichergestellt ist, dass Paysafecard tatsächlich alle benötigten Informationen und Dokumente lückenlos erhält.

Sofern alle Informationen korrekt sind und der Antrag überprüft worden ist, sendet Paysafecard eine E-Mail mit einer Bestätigung des Auszahlungswunsches. Nach Erhalt der E-Mail sollte der entsprechende Betrag binnen weniger Tage auf dem persönlichen Bankkonto eingehen.

Probleme & Alternativen zur Paysafecard-Auszahlung

In Ausnahmefällen kann es vorkommen, dass die Auszahlung länger als erwartet auf sich warten lässt. Laut Paysafecard werde Guthaben stets innerhalb von maximal elf Tagen ausbezahlt. Ist das Geld nach dieser Zeit noch immer nicht eingetroffen, dann ist eine E-Mail an die oben genannte Adresse info@paysafecard.com zu verfassen, in der unbedingt die Rückerstattungs-Referenznummer angegeben werden sollte, die man mit der Bestätigungsmail zuvor erhalten hatte.

Allerdings gibt es auch eine gänzlich andere Option als die Auszahlung von bestehendem Restguthaben. So wäre es ebenso gut möglich, das restliche Geld auf der Paysafecard ganz einfach als Guthaben auf einem Spielerkonto zu „lagern“. Ob man das Geld dann tatsächlich einsetzt, um am Spielautomaten sein Glück zu versuchen oder Blackjack zu spielen, bleibt jedem selbst überlassen. Zu beachten wäre dabei aber auch die Casino Auszahlung mit der paysafecard. Denn diese ist nicht bei jedem Anbieter möglich.

Aber selbst wenn man das Geld nicht einsetzt, hat man Vorteile, denn Gebühren fallen dafür – anders als bei der Paysafecard – nicht an.

Quellen:

Share on Pinterest

Author: Stacy Daniels